Traktanden zu Abstimmung

Weitere Informationen

Die Abstimmung ist geschlossen. Wir warten noch bis Mittwoch die ev einkommenden postalischen Stimmen ab.

-> Abstimmungsresultate (Die Resultate werden nur einmal im Tag händisch ergänzt)

Fragen und Antworten

Neue Statuten

Fragen und Anmerkungen zu den Statuten: Karl Schmucki schreibt: Ihr wisst, dass ich beim Traktandum „Statutenrevision“ beim NEIN angekreuzt habe. Bei Besprechungen vom 7. und 17. Januar 2021 mit Noah Valley und meinem Mail vom 14. Januar 2021 an ihn habe ich verschiedene Bemerkungen und Anregungen betreffend die Statutenrevision gemacht. Es wären die Punkte, die ich bei einer Präsenz-GV zur Sprache gebracht hätte. Eine Totalrevision der Statuten sollte ohne Not wieder für einige Zeit ohne Wenn und Aber gültig sein! Eure Anregung, es bestünde ja die Möglichkeit, bereits bei der nächsten GV Änderungen zu beantragen, widerspricht meinem Sinn für Vereinspolitik.
Antwort: Wir haben uns seit Monaten mit dem Thema beschäftigt und stehen komplett hinter den neuen Statuten; wir sind auf Kritikpunkte eingegangen und glauben, dass diese «ohne Wenn und Aber» gültig sein können und in keiner Weise unserem Vereinswesen oder geltendem Recht widersprechen. Es wird seit Jahren in vielen Punkten gegen die alten Statuten vorstossen und wir halten es für sinnvoll und für den korrekten Weg, diese schnellstmöglich zu ändern. Es ist natürlich schade, dass wir nicht an einer Präsenz-GV darüber diskutieren können, jedoch halten wir das so für das kleine Übel. Wir werden gerne Anregungen für die nächste GV als Änderungsvorschläge entgegennehmen und traktandieren.

Frage: Beim Budget geht es nicht nur um die nackten Zahlen, sondern auch um die Projekte, die geplant sind. In den nächsten Jahren wird es zu grösseren Investitionen kommen (Stichwort: Platzsanierung). Wie können die Mitglieder darüber abstimmen, wenn nicht über das Budget?
Antwort: Das mit dem Budget kann man tatsächlich so oder so sehen und ist in verschiedenen Vereinen unterschiedlich geregelt. Unsere Sicht ist, dass es normalerweise keinen Sinn macht über das normale Jahres-Budget abzustimmen, da es sich nur um eine Vorhersage handelt und eine Abstimmung weder etwas fixiert noch jemanden entlastet. Natürlich wird über grosse Projekte weiter mit den Mitgliedern diskutiert und an der GV abgestimmt. Der Vorstand muss sich bei grossen Projekten sowieso bei den Mitgliedern absichern.

Frage: Warum wird in den neuen Statuten die Wahl auf nur zwei Vorstandsmitglieder reduziert? Die Argumentation, dass dies die zeichnungsberechtigten sind, finde ich leider nicht schlüssig genug. Die GV ist das oberste Organ eines Vereins und sollte nach wie vor die Möglichkeit besitzen, die einzelnen Vorstandsmitglieder direkt zu wählen.
Antwort: Der Vorstand wird nicht auf 2 Personen reduziert. 5 oder mehr Personen sollen im Vorstand sein und diese werden auch einzeln von der GV gewählt. Es ändert sich, dass nicht mehr alle Ämter (Juniorenleiter, Platzwart, Vizepräsident, etc…) einzeln gewählt werden, sondern der Vorstand die Arbeit selber aufteilt. So kann es auch sein, dass jemand in 2 oder 3 Ressort aktiv ist, oder mehrer Personen ein Ressort leiten oder es zusätzliche Ressort gibt, Ressort wegfallen, etc… Präsident*in und Kassier*in werden weiter einzeln gewählt.

Frage: Ist es denn überhaupt Statuten-konform, dass Michaela und Jane letztes Jahr in ein Vorstandsamt – dies nicht als Beisitzer – gewählt wurden, das es laut Statuten gar nicht im Vorstand gibt, und ob dies ggf. rechtliche Konsequenzen für etwaige Vorstandsbeschlüsse und Verträge hat.
Antwort: Tatsächlich wurden Jane und Michaela in ein Amt gewählt, das es in den Statuten nicht gibt, daher gelten sie rechtlich als Beisitzerinnen. Wir haben das rechtlich abgeklärt; das ist überhaupt kein Problem. Die GV hat die zwei Personen ja gewählt und die GV ist das oberste Organ des Vereins. Dieses Beispiel zeigt aber auch, wie veraltet unsere Statuten sind.

Jahresrechnung

Frage: Eveline und Adi haben für ihre Trainertätigkeiten in 2020 ein Entgelt erhalten. In welchem Posten ist dieses Entgelt budgetiert und wenn ja, je in welcher Höhe? Und wird dies in 2021 in gleicher Höhe budgetiert? Wenn ja, warum sind die Kurse nun um so viel teurer und wie profitiert der TCN hieran bzw. wie ist der Share TCN vs. i-Tennis?
Antwort: Eveline hat CHF 805 Honorar für Kindertrainings bezogen (dazu kommen in 2021 noch CHF 780 (weil übers Jahresende gehend) fürs Wintertraining); Adrian für Einsteiger total CHF 1’200. Diese Beträge sind in den Konten «Juniorenförderung» und «Weitere Förderung / Einsteiger» verbucht. Dies wurde in den Vorjahren gar nie budgetiert, da diese Ausgaben direkt mit den Einnahmen verrechnet wurden. Diese Summen sind durch Teilnehmergelder gedeckt.
Es sind ähnliche Summen fürs nächste Jahr budgetiert. Zusätzlich planen wir, dass wir das 1.Liga-Traning mit CHF 2’000 zusätzlich unterstützen wollen, falls das zustande kommt. Zu den Kosten der Unterrichtsstunden von i-TENNIS finden sich alle Infos unter www.i-TENNIS.ch – grundsätzlich wird der Tennisclub Niklausen finanziell besser gestellt sein, als in den letzten Jahren.

Frage: Jemand hat die Frage gestellt: „Warum sind die Kurse nun um so viel teurer und wie profitiert der TCN hieran bzw. wie ist der Share TCN vs. i-Tennis?“ Mit eurer Rückmeldung ist die Frage meiner Meinung nach noch nicht beantwortet. Könnt ihr da bitte noch etwas genauer werden?
Antwort: Die Preise für die Einsteigerkurse wurden aus zwei Gründen etwas angepasst: 1. haben so alle Teilnehmer, egal in welcher Gruppengrösse, Anspruch auf zehn Trainings. Das war bisher nicht so. 3er- und 2er-Gruppen haben bisher nur 8, bzw. 5 Lektionen erhalten durch die Tennisschule. 2. haben wir den Anteil, der als Mitgliederbeitrag beim TCN bleibt, etwas erhöht; wir haben sowieso sehr grossen Einsteiger-Andrang. Die Preise der sonstigen Tennisstunden liegen im Ermessen von i-TENNIS, wie sie bisher im Ermessen von Dieter Forster lagen. Wir finden die Preise fair.

Frage: Mir sind die hohen Ausgaben in der Juniorenförderung (Fr. 5’288.04) aufgefallen. Dass Trainierkosten dort verbucht wurden, habe ich bereits gelesen. Ich gehe davon aus, dass auch die Anschaffungskosten des Trainingsmaterials für die Kindertrainings dort aufgeführt sind. Dies kann aber noch nicht diesen hohen Betrag generiert haben. Was für weitere Ausgaben sind dort sonst noch verbucht worden? Was für Einnahmen (Kursbeiträge, J+S-Gelder etc.) stehen diesem Betrag gegenüber und wo wurden diese verbucht?
Antwort: Die Ausgaben teilen sich etwa wie folgt auf: 3’045.00 Dieter Forster, 805 Eveline, der Rest Material/Halle/etc… Dem Gegenüber stehen CHF 1’600 Junioren-Mitgliederbeiträge und CHF 3’250, die über Dieter Forster eingenommen wurden. Zudem kommen CHF 530, die über Evelines SamstagsTrainings eingenommen wurden.  Diese Einnahmen und Ausgaben sind nicht speziell hoch dieses Jahr, sondern wurden in den Vorjahren einach direkt verrechnet.

Frage: Nun ist es allerdings so, dass die Angabe über die Einnahmen des Kindertrainings nicht korrekt ist. Es ist richtig, dass für die Trainings von Sommer- bis Herbstferien Fr. 530.- eingenommen wurden. Dazu kämen noch Fr. 40.-, welche aber mit dem Mitgliederbeitrag verrechnet wurden. Also Total eigentlich Fr. 570.- In den Sommerferien hat noch die Tenniswoche stattgefunden, dort wurden noch Fr. 288.- eingenommen. Total also Fr. 858.- resp. Fr. 818.- je nachdem, ob man den am Mitgliederbeitrag verrechneten Betrag hier einschliessen möchte oder nicht.
Wenn bekannt gemacht wird, welcher Lohn für das Wintertraining (über das Jahresende hinweg gehend) gezahlt wurde, finde ich es auch relevant zu erwähnen, welche Einnahmen diesem Betrag gegenüber stehen. Dies waren Fr. 1140.- Kursbeiträge und Fr. 269.- von J+S. Total also Fr. 1409.-. Fr. 585.- wurde noch für die Hallenmiete bezahlt.
Anwort:
 Danke für die Ergänzungen.

Entlastung des Vorstands

Frage: Noch ein Hinweis: der Vorstand darf sich bei der Abstimmung nicht selber entlasten.
Antwort: Wir haben es rechtlich abgeklärt und das ist tatsächlich so; auch bei den Wahlen ist umstritten, dass man sich selber wählen kann. Das gilt auch für in direkter Linie Verwandte Personen; wir werden das so umsetzten.

Protokoll 2020

Frage: Wo ist das Protokoll zu finden? Insbesondere interessiert mich die Zusammensetzung des Vorstandes nach der letzten GV im Bereich Verpflegung. Wer kümmert sich künftig um die Verpflegung?
Antwort: Danke für den Hinweis; tatsächlich ging das vergessen; wir haben es nun ergänzt und die Mitglieder, die bereits abgestimmt haben, informiert. Das Verpflegungsamt ist momentan unbesetzt; wir freuen uns, wenn sich Leute melden, die das übernehmen und/oder im Vorstand mitarbeiten möchten. Momentan müssen sich die anderen vom Vorstand darum kümmern. Wir sind sehr dankbar, dass Tanja momentan diese aufwändige Amt ad Interim und neben ihren anderen Tätigkeiten führt.

Kooperation mit i-TENNIS

Kritik zu Tobias Köck im Vorstand: Es gibt ein paar Mitglieder, welche es problematisch finden, dass der Tennislehrer in den Vorstand gewählt werden soll, da es einen Interessenskonflikt gäbe zwischen Clubinteressen und Tennisschulinteressen.
Antwort Wir planen eine partnerschaftliche und enge Zusammenarbeit mit der Tennisschule i-TENNIS und wollen, dass Tobi sich aktiv an der Gestaltung des Clubs beteiligt. Tobi ist der Profi in Sachen Tennis und Juniorenförderung und wir schätzen uns glücklich, dass er viel Lust und Engagment mitbringt, unseren Club weiterzubringen. Daher empfehlen wir ihn zur Wahl!

Frage: Ich wüsste noch gerne, ob und seit wann Tobias Mitglied im TCN ist. Laut Swiss Tennis ist er nur Mitglied im TC Büsingen. Wenn er noch nicht Mitglied ist, hat er auch kein aktives oder passives Wahlrecht.
Antwort: Tobias Köck ist seit 1. April 2021 Mitglied im TCN.

Veröffentlichung Vertrag mit der Tennisschule i-TENNIS: Der Vertrag wird nicht öffentlicht publiziert, kann jedoch selbstverständlich auf Wunsch beim Vorstand eingesehen werden. Die Zusammenfassung unsere Zusammenarbeit findet ihr im Video oder auf den Folien der Präsentation vom 17.4.2021. (siehe oben)

Kündigungsfrist Vertrag mit i-TENNIS: Es wurde nachgefragt, ob und wie der Vertrag mit i-Tennis kündbar ist.
Antwort: Der Vertrag ist beidseitig mit einer Frist von 6 Monaten auf den 1. April und den 1. Oktober kündbar.

Frage: Wird das Entgelt für Adi für die Einsteigertrainings vom TCN oder von i-Tennis entrichtet? Wenn von i-Tennis, gibt es hier dann auch einen Vertrag oder eine Kooperationsvereinbarung (mündlich oder schriftlich) zwischen Adi und i-Tennis und werden gegebenenfalls noch andere Vorstandsmitglieder für mögliche Leistungen entlohnt?
Antwort: Es gibt eine mündliche Vereinbarung zwischen i-TENNIS und Adrian. Adrian agiert als J+S Leiter im TC Niklausen unter dem Mantel von i-TENNIS und wird dafür gemäss J+S Empfehlung von i-TENNIS entschädigt. Dies nachdem Adrian bereits in den Vorjahren Einsteigerkurse gegeben hat und dies so im Konzept von i-TENNIS aufgenommen wurde. Das Geld für die Einsteigerkurse kommt von den Teilnehmern direkt und wird durch den TCN nur dadurch subventioniert, dass er einen Teil des ersten Mitgliederbeitrags dieser Personen an die Tennisschule weitergibt. Dies wird seit Jahren so gehandhabt. Der Vorstand bezieht für die Vorstandsarbeit kein Entgelt.

Frage: Nicht nachvollziehbar ist für mich eure Antwort auf die vorherige Frage, dass in einem Mail von Adi an ein Mitglied am 26.03.21 versichert wurde, dass er nicht auf der Payroll von i-TENNIS steht. Die von euch angestrebte Situation im Club ist mit folgender Situation vergleichbar, das jeder für sich selbst werten kann: Guy Parmelin arbeitet nebenberuflich für Moderna, ist zudem noch Teilhaber an einer Pharmafirma, die Covid-19 Tests herstellt (= Bespannungsservice) und der CEO von Moderna sitzt im Bundesrat oder in der Task Force.
Antwort: Am 26.03.2021 war noch nicht klar, ob und wann die Einsteigerkurse tatsächlich stattfinden werden und wie wir das abrechnen. Die Abrechnung über i-TENNIS macht aber mehr Sinn. Der Vorstand und i-TENNIS sind Adrian dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, weiter Einsteigerkurse zu übernehmen.

Frage: Warum wurde die sowohl mündlich, als auch schriftlich bei Dave und Adi eingereichte Bitte, den Vertrag mit Tobias vor dessen Unterzeichnung einzusehen, ignoriert, und man hat hier beiden einfach nicht geantwortet?
Antwort: Diese bitte wurde nicht ignoriert. Auf die mündlichen Anfrage, wurde die eingereichte Bitte, wie mitgeteilt, an der Vorstandssitzung vom 3.4. diskutiert. An eben dieser wurden die letzten Details mit Tobias Köck besprochen und dieser im Anschluss am 7.4. Unterschrieben, da bereits erste Trainingsangebote veröffentlicht wurden. Zudem gab es am 9.4. ein Gespräch zwischen einer Mitglieds mit Adi bei dem die Einsicht in den Vertrag nicht mehr gewünscht wurde, da dieser bereits Unterschrieben war. Weiterhin gilt, dass Mitglieder, die den Vertrag einsehen wollen, sich bei uns melden können.

Frage: Eure Antwort zu Punkt 1 ist so leider nicht korrekt. Die Anfragen kamen deutlich vor der Vorstandssitzung am 3.4. Von einem Mitglied am 10.3. und von einem anderen zuerst telefonisch an Dave 27.3., dann per Mail an Adi am 29.03. Der Termin zwischen dem Mitglied und Adi fand erst am 9.4 (Terminvorschlag seitens Adi), also bewusst nach der Unterzeichnung am 7.4., statt.
Beide hätte man unmittelbar im Nachgang zur Vorstandssitzung, jedoch auf jeden Fall vor Unterzeichnung am 07.04. informieren können, wenn man das gewollt hätte.
Antwort: Danke für die Ergänzung; diese widerspricht unserer Antwort nicht. Wir haben aber nicht mehr alle Mails und Telefonate der letzten 2 Monate geprüft. Der Vorstand arbeitet gratis und in seiner Freizeit für den Club und wir sind froh, wenn wir all die vielfältigen und wichtigen Arbeiten erledigt kriegen. Wir haben an unserer Infoveranstaltung am 17.4. detailliert über den Vertrag informiert und, dass man sich bei unser melden kann, wenn man Vertragseinsicht haben will. Bisher ist eine Anfrage eingegangen, diese wurde beantwortet.

Bemerkung: Ich finde, ihr macht einen tollen Job und möchte euch für euren Einsatz ganz herzlich danken. Insbesondere die professionelle Aufbereitung, damit die GV auch elektronisch durchgeführt werden kann, hat euch vermutlich mehr als nur ein paar Minuten gekostet.. und Transparenz ist ja im Vereinsleben nicht zu unterschätzen. Trotzdem hätte ich noch zwei Fragen resp. Anmerkungen.
Antwort: Herzlichen Dank für diese Rückmeldung! (Die zwei Fragen im Folgenden)

Frage: Der TCN stellt i-Tennis die Infrastruktur zur Verfügung. Ich gehe mal davon aus, dass hiermit grundsätzlich einPlatz damit gemeint ist. Gemäss Adi wird zusätzlicher Platz-Bedarf „in Absprache mit dem Spielleiter“ zur Verfügung gestellt. Ich hoffe nun, dass der Spielleiter soweit sensibilisiert ist, dass er zumindest zu den gefragtesten Abendstunden keine zusätzlichen Platzbelegungen akzeptiert, um – nur um ein Beispiel zu nennen – IC-Mannschaften oder Gruppen anderer Clubs auf unseren Plätzen mit i-Tennis trainieren zu lassen. Es ist nur schon heikel, wenn am DoAbend alle Plätze für das Interclub-Training der eigenen Mannschaften reserviert ist. Dies hat schon in der Vergangenheit zu Dissonanzen zwischen IC-SpielerInnen und anderen Mitgliedern geführt. Bitte hier trotz ambitiösen Mittelfristzielen das nötige Augenmass behalten.
Antwort: Dave (Spielleiter) beobachtet aktuell, wie sich die Platzbuchungen generell entwickeln. Diese Saison sind unsere eigenen IC-Mannschaften sehr trainingshungrig und möchten die Zeit bis zur IC-Meisterschaft für Mannschaftstrainings nutzen. Die Captains der Teams wurden jedoch angehalten, die reservierten Plätze gut zu nutzen, damit andere Clubmitglieder ebenfalls freie Plätze zur Reservierung vorfinden, und die reservierten Plätze nicht leer stehen oder nur teilweise genutzt werden.
Es ist grundsätzlich nicht vorgesehen, dass Gruppen oder IC-Mannschaften anderer Clubs bei uns trainieren.

Frage: Ich finde es auch wichtig, dass das Juniorenwesen im Vorstand vertreten ist. Aber eine uns allen noch unbekannte Person aufgrund von „Vorschusslorbeeren“ bei allen Clubangelegenheiten mitreden zu lassen, finde ich heikel. Er muss und wird in erster Linie die Interessen der Tennisschule vertreten. Corporate Governance lässt grüssen.
Eine Alternative wäre, Tobias als „Delegierter des Juniorenwesens“ themenbezogen in den Vorstand einzuladen, sozusagen als Beisitzer, aber nicht als vollwertiges Vorstandsmitglied.
Eine solche Regelung würde den Vorstand trotzdem entlasten und die Situation entschärfen auch wenn damit die Statuten übergangsmässig nicht erfüllt wären. Es würde auch eine spätere Wahl nicht ausschliessen.
Antwort: Wir haben uns im Vorstand diese Gedanken ebenfalls gemacht und sind jedoch zum Schluss gekommen, dass wir gerne den von uns vorgeschlagenen Weg gehen möchten. Das vom Fragestellenden vorgeschlagene Vorgehen würde in Kraft treten, wenn Tobias durch die GV nicht in den Vorstand gewählt würde. Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass, sollte sich während der Saison 2021 herausstellen, dieses Vorgehen nicht zum gewünschten Erfolg führen sollte, die Juniorenleitung durch die GV 2022 neu besetzt (gewählt) werden kann.

Traningsangebot, Interclub und 1. Liga Interclub Startup Training

Frage: Wer wird die Start-up und/oder IC Mannschafts Trainings durchführen?
Antwort: i-TENNIS

Frage: Wieviele Plätze werden für das 1. Liga Interclub Startup Training im TCN benötigt?
Antwort: Da Platzbelegung wird von der Anzahl der angemeldeten Teilnehmer abhängig. Bei maximaler Teilnehmerzahl können alle Plätze belegt sein. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir nicht die maximale Teilnehmerzahl erreichen.

Frage: Wann werden die Reservationen dazu getätigt? Momentan sind am Donnerstag alle Plätze frei.
Antwort: Die Reservationen für das 1. Liga Interclub Startup Training werden nach Anmeldeschluss und erfolgter Planung getätigt. Für den 6. Mai 2021 wurden die Plätze bereits schon dafür reserviert.

Frage: Warum ist das 1. Liga Interclub Startup Training im TCN auf Aktive fixiert? Wir haben auch gute Mannschaften in den oberen Alterskategorien. Und wir haben keine aktive Damenmannschaft.
Antwort: Die aktuelle Fixierung auf Aktive kommt aus der Zielsetzung in der Ausschreibung für unsere neue Tennisschule.

Frage: Auf der Webseite von iTennis ist ein Team erwähnt, leider ohne Bilder und Namen (nur Vornamen). Könnt Ihr die Leute noch kurz vorstellen? Was ist deren Aufgabe/Funktion bei iTennis? Werden diese als Co-Trainer bei uns im Verein eingesetzt?
Antwort: Die WEB-Seite von i-TENNIS und auch der Einsatz der Trainer liegt im Verantwortungsbereich von i-TENNIS. Aktuell ist neben Tobias Köck (Gründer von i-TENNIS); Yannik Ezekwu (Nachwuchstrainer) und Adrian Mägerle (Einsteigertrainings) bei i-TENNIS mit als Trainer dabei.

Frage: Wie sieht es generell aus mit Tennis Training aus bei uns? Habe dazu nichts gefunden.
Antwort: Angebote und Kontaktinformationen zu Trainingsmöglichkeiten sind auf der Homepage von www.i-TENNIS.ch zu finden.

Frage: Wie sieht es aus bezüglich Traingsangebot aller IC Mannschaften? Letztes Jahr ist es ja wegen Corona nicht dazu gekommen, grundsätzlich wäre dies eine gute Idee von der Spielleitung, dass alle IC Mannschaften bei Bedarf auf die IC Saison vorbereitet werden.
Antwort: Die IC-Mannschaftscaptains sind angehalten, sich an Tobias Köck (i-TENNIS) zu wenden, wenn der Bedarf für Mannschaftstraining besteht. i-TENNIS bietet z.B. IC Vorbereitungstrainings an. Der Spielleiter fordert die Mannschaftscaptains noch per E-Mail auf, sich bei Bedarf bei Tobias Köck zu melden.

Frage: Wo liegen in etwa die Kosten für das 1. Liga Interclub Startup Training über den Winter, wenn dann noch die Hallenmiete dazu kommt?
Antwort: Die Kosten für dieses Training sind noch festzulegen und hängen von der Anzahl Teilnehmer ab, können jedoch grob von den Preisen für Gruppentrainings abgeleitet werden. Es ist vorgesehen, dass der TCN und auch i-TENNIS das Damen- und das Herrentraining pro Jahr mit je CHF 1’000 unterstützen.

Frage: Dass das 1. Ligatraining von i-Tennis durchgeführt wird, habe ich bereits aus verschiedenen Quellen so mitbekommen. Wer genau aus dem i-Tennis-Team übernimmt das Training? Yannik, Adrian oder Tobias?
Antwort: i-TENNIS ist für das Training verantwortlich und wird dieses planen und durchführen; es liegt in der Verantwortung von i-TENNIS, welche Trainer für welche Stunden passen.

Frage: Wird auch das Training von den „älteren“ Ligen in irgendeiner Form subventioniert?
Antwort: Momentan ist eine Subventionierung der “älteren” IC-Mannschaften nicht vorgesehen. Der TCN kommt jedoch weiterhin für die Teilnahmegebühr und die Bälle für die Interclubmannschaften auf. Der Beitrag des TCN liegt somit zwischen ca. CHF300 und ca. CHF460 pro Mannschaft, je nach Grösse der Mannschaft und der Anzahl Begegnungen.